LEBA

Zielpublikum
Lernende aus allen Berufssparten. Fleissige Lernende mit Lernfrust oder Schwierigkeiten aufgrund von Misserfolgen oder Lernende mit ausgeprägten Lernschwächen.

Ablauf
Vorgespräch: Mit jedem Kurs-Teilnehmer findet vor Beginn ein persönliches Gespräch statt, bei dem die Bedürfnisse und der Bedarf erhoben werden. Beim Vorgespräch miteinbezogen werden: Der gesetzliche Vertreter sowie der Lehrbetrieb (wird angefragt).

Freitags, Einlaufzeit 17.30 bis 18.00

Die Lernenden werden aktiv bei den Lerninhalten begleitet, die Lernmethode wird anhand einer Lernort-, Lerntypberatung und eines personenzentrierten Ansatzes erhoben und während den folgenden LEBA-Tagen eingeführt und etabliert. Aufgrund der Situation wird mit jedem Lernenden ein individueller Lernplan erstellt und wöchentlich eingefordert. Bei Bedarf wird der gesetzliche Vertreter miteingebunden und so die Nachhaltigkeit gestärkt.

Nach 10 Terminen sollte der Jugendliche in einen Follower wechseln können:

  • Lernautonomie erreicht: z.B. HALO
  • Lernautonomie nicht erreicht: z.B. HALO in Kleingruppen

Dauer
10 Schulwochen hintereinander à 2 Stunden pro Woche (gerichtet nach dem Schulkalender bzb; an FL-Feiertagen fällt die LEBA aus).

Wann
Die HALO findet jeweils am Freitag von 17.30 Uhr bis 20.00 Uhr statt.

Begleitpersonen
Monika Marxer ist eine pädagogisch ausgebildete Freelancerin.

Folgende Ausbildungen hat sie absolviert: Lehrerin, Diplomierte Legasthenietrainerin, Erwachsenenbildnerin SVEB, Deutschlehrerin mit Eurolta Zertifikat, Lizenzierte TELC-Expertin Deutsch

 

Gruppengrösse
Fünf bis acht Lernende pro Gruppe

Kosten
CHF 900.- Pauschal

LEBA kann bei beruflichen Grundbildungen mit Berufsattest im Rahmen der fachkundigen individuellen Begleitung (FiB), bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen, durch das Amt für Berufsbildung und Berufsberatung empfohlen werden – www.abb.llv.li